Stand: 14. Januar 2021

 

Konzept für den Gottesdienstbesuch in Coronazeiten

 

Die Freie Baptisten-Gemeinde, Oberpfraundorf hat das folgende Konzept erstellt, um die Ansteckung bzw. Verbreitung des Corona Virus zu vermeiden.

 

1.   Niemals krank in den Gottesdienst! Die Teilnahme am Gottesdienst ist allen Personen untersagt, die aktuell positiv auf COVID-19 getestet oder unter Quarantäne gestellt sind. Personen mit erkennbaren Symptomen (auch leichtes Fieber, Erkältungsanzeichen, Atemnot) kommen nicht in die Gottesdienste bzw. bleiben zu Hause, bis der Verdacht auf Infizierung mit COVID-19 durch einen Arzt geklärt wurde.

 

2.   Beim Betreten der Gemeinde werden die Hände mittels Desinfektionsmittel (berührungsloser Spender) desinfiziert. Es gibt einen Spender gleich bei dem Haupteingang und einen Spender gleich vor dem Eingang beim Gottesdienstraum. 

 

3.   Es gilt die Maskenpflicht für alle Gemeindebesucher, auch am Platz. Kinder sind bis zum 6. Geburtstag von der Tragepflicht befreitAusnahmen sind diejenige, die in der bayerischen Infektionschutzmaßnahmenverordnung §1 erwähnt sind.

 

4.   Die Räumlichkeiten werden regelmäßig belüftet.

 

5.   Der gemeinsame Gottesdienst wird ohne Kinder ausgeführt.

 

6.   Die Kinder werden unten aufgefangen und gehen in direkt in den Kindergottesdienst.

 

7.   Bei Möglichkeit und schönes Wetter halten wir uns vor, auch Gottesdienste im Freien zu feiern.

 

8.   Zurzeit wird der Gemeindegesang untersagt. Leidbeiträge werden mit Abstand von Vorne gesungen oder als aufgenommene Lieder abgespielt.

 

9.   Eine Sitzordnung im Gemeindesaal ist zu beachten. (ein Haushalt sitzt zusammen mit 1,5m Abstand zu anderen Gottesdienstteilnehmern). Diese Sitzordnung wird im Voraus mittels einer Anmeldung gemacht und den Gemeindebesuchern im Voraus gesandt. Wir teilen uns auf 2 Zimmern – der Gottesdienst wird auch live übertragen in die Küche, um den Abstand halten zu können.

 

10.    Es wird eine Anwesenheitsliste durchgeführt, um bei Bedarf Infektionsketten nachvollziehen zu können.

 

11.    Der Abendmahl Ablauf ist so festgelegt: 

a.    Brot brechen und einzelne Plastik-Kelche von einer Person auffüllen mit Mund-Nasenmaske und Einweg-Handschuhen.

 b.      Der Austeiler verteilt das Brot mit Handschuhen und Mundschutz  Brot in die Handfläche fallen lassen und Plastik-Kelche auf Platz hinstellen.

 

12.    Die Gemeinde informiert über die Hygienestandards und Maßnahmen durch Ankündigungen, Aushänge, und Merkblätter.